DIETRICH BONHOEFFERS ETHIK DER VERANTWORTUNGDAMALS UND HEUTE
Ein Vortrag von Wolfgang Huber

Am 9. April 1945 wurde der Theologe und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg ermordet. Zuvor war er zwei Monate im KZ Buchenwald inhaftiert. Seine Verantwortungsethik, die er im Widerstand entwickelte, inspiriert heute das Denken über das politische Miteinander in der Gesellschaft – und ist ein Ansporn für das Wagnis der Freiheit. Sie zeigt dem Menschen einen Weg für sein Leben unter den Bedingungen der Moderne. Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, veröffentlichte im Frühjahr 2019 die Biografie »Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit«.

Eine Veranstaltung der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Superintendentur Weimar.

Der Eintritt ist frei.

Ort: Deutsches Nationaltheater Weimar, Foyer
Datum: 09.04.19, 19.00 Uhr